Ramona Raabe
  • Facebook Live – Gespräch mit Regisseur Faraz Shariat über seinen Film „FUTUR III“
  • 0923
Facebook Live – Gespräch mit Regisseur Faraz Shariat über seinen Film „FUTUR III“
in filmisch, journalistisch this entry has Keine Kommentare by Ramona Raabe

Am Samstag, den 26.09., spreche ich um 18 Uhr im Facebook Live Stream der Yorck Kinogruppe mit Regisseur Faraz Shariat über seinen Film „Futur III“. Ein schillernder, empowernder Film – oder wie es im „Spiegel“ hieß: „Subversives Popcornkino“. Ich freue mich schon sehr darauf! Den Stream findet ihr unter www.facebook.com/yorck.kinogruppe 

„Mit FUTUR DREI legt Faraz Shariat das aufregendste Filmdebüt des Jahres vor. Wir freuen uns auf ein Filmgespräch auf Facebook Live, moderiert von Ramona Raabe.

In seinem autobiographischen Regiedebüt erzählt Faraz Shariat authentisch und zugleich wundersam überhöht vom queeren Heranwachsen eines Einwanderersohns in Deutschland – und liefert damit einen entschlossenen Gegenentwurf zu einem konventionellen deutschen Kino, in dem post-migrantische Erlebnisse und Geschichten von Einwanderern und ihrer Familien allzu oft ausgeschlossen oder misrepräsentiert werden.
Über Faraz Shariat:
Geboren 1994 in Köln. Nach ersten Regie- und Schauspielarbeiten am Schauspiel Köln folgten 2013 Video-Installationen für das Staatstheater Hannover. Im selben Jahr begann er sein interdisziplinäres Studium der Szenischen Künste an der Universität Hildesheim, wo er queer-feministische Filmtheorie, Populäre Kultur und Kulturwissenschaft studierte. Schon während des Studiums arbeitet er mit Paulina Lorenz und Raquel Molt als Filmkollektiv „Jünglinge“. Aufgewachsen als in zweiter Generation in Deutschland lebende Person of Color, arbeitet Faraz an einem entschlossenen Gegenentwurf zu einem konventionellen deutschen Kino, in dem post-migrantische Erlebnisse und Geschichten von Einwanderern und ihrer Familien allzu oft ausgeschlossen oder misrepräsentiert werden. Aus der Aufarbeitung seiner Familiengeschichte in autobiografischen Dokumentarfilmarbeiten und der Arbeit als Übersetzer für geflüchtete Menschen, entstand sein erster Langfilm: „Futur Drei“.
Über Ramona Raabe:
Ramona Raabe ist freie Autorin und glühende Cineastin. Neben ihrer literarischen Arbeit hat sie auch journalistisch publiziert, u.a. bei „ZEIT Online“ und „Die Welt“. Nach ihrem Studium der Film- und Literaturwissenschaft an der FU Berlin und UC Los Angeles brauchte sie eine neue Legitimation, um ständig ins Kino zu gehen. Also moderiert sie jetzt Filmgespräche für die Yorck, wenn sie nicht an ihrem nächsten Roman schreibt.“Quelle: Yorck Kinogruppe

Trailer // Edition Salzgeber
https://www.youtube.com/watch?v=DitVsuZ66fQ

Leave a commentCancel reply

Loading images...